Sportangebot Wandern

Bericht: 12.12.2019 ALLE JAHRE WIEDER ………. die fröhliche Weihnachtsfeier der Donnerstagswanderer

Schon lange stand er fest, der Termin für die Weihnachtsfeier der DoWas, der 12. Dezember 2019.

Endlich war es dann so weit und 60 leidenschaftliche Wanderer folgten dem Ruf von Wanderführer Hubertus (Meyer) zum allseits beliebten Birkenhof in Fauerbach. Dort war schon alles für unser Jahresabschlußfest vorbereitet und weihnachtlich stimmungsvoll geschmückt. Aber bevor es ans Feiern ging, war noch WANDERN angesagt.

 

Und so drehte man mit Karli (Stark) ein paar Runden in seinem Revier, bevor wir endlich, etwas durchgepustet, aber gut gelaunt und frisch aufgehübscht um 11:30 Uhr das „Weihnachtszimmer“ stürmen durften.
Der Begrüßungssekt stand bereit und unsere Musiker Harald Blank, Manfred Bingel und Horst Nagel sorgten für die richtige Stimmung. Alle, die sich vorm Wandern noch nicht begrüßt hatten, holten dies jetzt ausgiebig nach. Wie man weiß, kommt der Begrüßung bei uns Wanderern eine besondere Bedeutung zu. Diese wird geradezu zelebriert, es wird geherzt, gescherzt, gedrückt und gebusselt. Das dauert halt, bis es dann endlich losgeht. Und so auch heute.

Wir erhoben unsere Gläser und Wanderführer Hubertus, seit letztem Jahr auch ehrfürchtig „Fürst Hubertus“ genannt, übernahm die Begrüßung. Leider musste er in diesem Jahr auf die Unterstützung seiner Gudrun verzichten, die zu unser aller Bedauern aus gesundheitlichen Gründen nicht dabei sein konnte.
Wir wünschen ihr auf diesem Weg baldige Genesung.

Die Wartezeit bis zum Essen mußte ausgefüllt werden und es zeigte sich, daß unsere Wanderer nicht nur sportlich sind. Nein, auch schlau, weltgewandt und gesellschaftsfähig. So z. B. der Axel (Krebs), der uns mit seinen Benimmregeln für die heutige Feier einstimmte und köstlich amüsierte. Nach dieser Moralpredikt wissen wir, wie Weihnachtsfeier geht und so konnte eigentlich nichts mehr schiefgehen.

Verführerische Düfte kündigten an: Es ist angerichet! Und so erklärte Hubertus um Punkt 12 Uhr das Buffet für eröffnet. Der langersehnte Genuss von köstlichem Gänse- und Rinderbraten, perfekt ergänzt mit Rotkohl, Rosenkohl, Salat , Klößen und sonstigem Beiwerk ließ den Geräuschpegel vorübergehend sinken. Offensichtlich hat es allen geschmeckt. Aber spätestens beim kredenzten Verdauungsschnaps (die Wahl fiel nicht leicht, ob Williams oder Marille) und unserer gemeinsam geschmetterten Hymne stieg er wieder kräftig an.

Mit Dank für die perfekte Organisation und Durchführung der einzelnen Wanderungen während des Jahres wurde nun Hubertus in den Mittelpunkt gerückt. Dank ging ebenso an Gattin Gudrun für ihre Unterstützung, die, wie bereits erwähnt, leider verhindert war.   Natürlich hatten die Wanderer sich ein Geschenk ausgedacht, das ihm mit lieben Worten überreicht wurde.

Ein weiteres Dankeschön inkl. Geschenk ging an Alex ( Lenhart), der in diesem Jahr Hubertus während seiner „Auszeit“ engagiert und würdig vertreten hat , sowie an Karli fürs zeitweise „Einspringen“.

Geehrt wurden auch unser fleissiger „Hoffotograf“ Jürgen (Spiegel), ( 2.170 Fotos hat er übers Jahr geschossen!) sowie alle anderen Helfer, die mit Zählen, Anwesenheitsliste führen, Statistik erstellen etc . unermüdlich im Einsatz sind.

Und wie schon erwähnt, schlau sind sie, die Wandersleut und kreativ! So sorgte unsere Ulrike (Blank) mit einem eigens von ihr vorbereiteten Vortrag für Heiterkeit. Sie verriet uns ihren geheimen, lange gehegten Wunsch: WANDERFÜHRER MÖCHTE SIE SEIN   !    - Natürlich würde sie ALLES anders machen ! SIE würde endlich bestimmen, alle würden sie bewundern und sogar die Männer würden ihr bereitwillig folgen. Leider hat sie nach langen Überlegungen und vielen schlaflosen Nächten doch der Mut verlassen. Und so hat sie schweren Herzens beschlossen, ihren Lebenstraum aufzugeben und sich gerne weiter einzuzureihen in die große Fan-Gemeinde unseres Wanderführer-Trios, unter der bewährten Leitung von „ Fürst Hubertus“.

Vor dem obligatorischen Jahresrückblick, der selbstverständlich am Ende eines Jahres nicht fehlen darf, wurde das Plätzchen-Buffet erobert und die reichlichen Kalorien im Kaffee ertränkt. Getreu dem Motto: Wenn schon nicht gewandert wird, soll wenigstens der Magen was zu tun haben! Den Anfang machte Alex (Lenhart) auf der großen Leinwand mit wunderschönen Impressionen vom Winterwandern in Pontresina. Unter seiner und Gattin Christels Führung entstand eine unvergessliche, erlebnisreiche Reise, die alle Teilnehmer sehr genossen haben und über die bereits in Heft 445 ausführlich berichtet wurde. Übrigens ist die Reise auch für 2020 wieder geplant.

Sodann ließ Hubertus die einzelnen Wanderungen des Jahres 2019, witzig kommentiert, Revue passieren. Mächtig Spass hatten wir an den lustigen, von ihm eingefügten Sprechblasen. Auch hier bewies unser Hubertus wieder einmal seine Qualität. Es entstand eine gelungene Präsentation, die lebhafte Erinnerungen wachrief.

Bei allem Spass, hier nun noch ein wenig Statistik für diejenigen, die es interessiert:

13,7 km war die durchschnittlich absolvierte Wanderstrecke bei 48 Wanderungen.
32 Wanderer waren im Schnitt pro Wanderung dabei,
ergibt 1.549 Wanderer insgesamt, die zusammen 21.115 km gewandert sind.

Nach diesen trockenen Tatsachen kam man zum Höhepunkt der Veranstaltung, der Verleihung der Wanderdiplome an unsere Besten:       

  1. Harald Blank mit 913 Punkten und 47 Wanderungen
  2. Peter Ohlmann mit 888 Punkten und 45 Wanderungen
  3. Alex Lenhart mit 804 Punkten und 41 Wanderungen

sieger

Sie durften sich über eine Flasche Sekt freuen.              

19 weitere Gewinner, vom 4. bis zum 20. Platz (der 13. Und 20. Platz wurden doppelt vergeben) wurden ebenfalls belohnt . Auch sie erhielten das begehrte Wanderdiplom.

Leider haben uns zwei unserer langjährigen Wanderfreunde in diesem Jahr für immer verlassen.
Wir gedachten Eva Gruner und Ljerka (Lela) Catlak-Zinner.    

Noch einmal bedankte sich Hubertus für die Unterstützung durch Alex und Karli während seiner Zwangspause. Sein Dank ging auch an alle, die anläßlich ihres Geburtstages für die Weihnachtsfeier gespendet haben sowie an die, die mit einem Umtrunk, Häppchen o. ä. die Wanderer erfreut und die Wanderungen bereichert haben.
Und nicht zuletzt „Danke“ auch an alle, die uns mit Weihnachtsplätzchen, ob selbst gebacken oder selbst gekauft, verwöhnt haben und an unsere Musiker, die zum guten Gelingen beigetragen haben.

Und ein letztes „Dankeschön“ an die Familien Becker und Haub vom Birkenhof und deren fleißige Helferinnen und Helfer, die diese Feier für uns ausgerichtet haben.

Mit einem lustigen Video aus „Mrs. Browns Boys“ wurden wir verabschiedet.
Um 16:30 Uhr kam der Bus (auf den wir bei unseren Wanderungen nach dem Mittagessen immer alle vergeblich warten), der alle gut nach Hause bringen sollte.

Wir freuen uns auf die Weihnachtsfeier 2020 !!!

Bericht von Hannelore Buch

Die Fotos von der Weihnachtsfeier findet Ihr wie üblich im Downloadbereich dieser Website